Martin Rengel
Geboren am 4. Februar 1958 in Zürich. Aufgewachsen in Zürich und Winterthur. Studium der Theaterregie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Regieassistent an den Münchener Kammerspielen. Studium der Germanistik und Sozialgeschichte an der Universität Zürich. Seit 1984 freischaffender Theater- und Filmregisseur. Drehbuchautor. 1989 Drehbuchjahr der Suissimage mit Krysztow Kieslowski. Als Präsident des Vereins Zürich für den Film (1998–2002) legte Martin Rengel den Grundstein für den Aufbau der neuen Zürcher Filmstiftung.

Filme
Mäni National (Dokumentarfilm, 53 Min, SF DRS)
Martin Ott, Landwirt für Leib und Seele (Dokumentarfilm, 30 Min, 3sat)
Thomas Held (Dokumentarfilm, 30 Min, 3sat)
Usfahrt (Joy Ride/Dogma #14) (Spielfilm, 90 Min)

Philosophie | Projekte | Biographie | Kontakt/Links